FHM-Anlage zur Soleaufbereitung Drucken

FHM-Anlage zur Soleaufbereitung in einer Badeanstalt

Im August 2011 erhielten wir, nach vorheriger technischer Auslegung, den Auftrag zur Fertigung einer FHM-Anlage für pulverförmige Flockungshilfsmittel. Diese Anlage vom Typ PC 250 wird in einer Heil-Thermalquelle-Badeanstalt aufgestellt und betrieben.

Die geförderte Sole ist stark eisen- (>20mg/l) und manganhaltig und wird deshalb zunächst einmal vor- bzw. aufbereitet. Unser Kunde erstellt für den Eingang der Sole in die Badeanstalt eine Anlage zur Enteisung- und Entmanganisierung. Eisen und Mangan werden in einem aufwändigen Verfahren gefällt und bis auf einen schwachen Gehalt gebracht, der für den Badebetrieb geeignet ist.

Die in der PC 250 angesetzte FHM-Lösung ist erforderlich, um das ausgefällte Produkt separieren zu können. Im Anschluss daran wird die aufbereitete Sole dann in Becken und Wannen zum Einsatz gebracht.

03.10.2011